Donnerstag, 6. März 2014

Rain Without Water



Ioana Florescu hat sich wieder auf die Suche gemacht. Diesmal hat sie nach Regen im Film gesucht...aber nicht einfach Regen, sondern Regen, der nicht oder nicht ausschließlich aus Wasser besteht. Zu den Bildern habe ich einige Worte gesucht.

American Beauty von Sam Mendes

There is no band. Ein Regen mit Wasserschläuchen, die ein keep falling on my head freedom Gefühl bewirken, das nicht erkältet und erkaltet, sondern stets befreit, wie ein Kuss im strömenden Regen im Hollywoodrausch zur Konvention wurde und ein Scheibenwischer in der Nacht Schuld wegwischt. 

Yume von Akira Kurosawa

If the rain comes they run and hide their heads. They might as well be dead.

I Vitelloni von Federico Fellini

Wenn der Regen, nicht aus Wasser besteht, dann entsteht ein erhöhter Genuss, eine surreal Welt, eine göttliche Welt, eine zerstörerische Kraft. Der Himmel im Film als Sex, als Tod. 

Casino von Martin Scorsese

Rain, I don't mind. 

Koi no Tsumi von Sion Sono

Der Mensch wird vom Regen zurück auf sich selbst geworfen, die Umgebung wir wahrlich weggewischt.  

Senso von Luchino Visconti

I never meant to cause you any sorrow, I never meant to cause you any pain. I only wanted one time to see you laughing. I only wanted to see you laughing in the purple rain.   

Hiroshima, mon amour von Alain Resnais

Im Regen verdichtet sich die Zeit, weil sich der Raum entblößt. 

Popiół i diament von Andzej Wajda

Das Unsichtbare hat den Regen kreiert, insbesondere dann, wenn es kein Wasser regnet, sondern Blüten, Tiere und Öl. 

There Will Be Blood von Paul Thomas Anderson

Die Natur prasselt auf die Köpfe ohne, dass man sich davor verstecken kann, ein Regen über den Filmen. 

Les amours imaginaires von Xavier Dolan

Ein Filmstreifen schwimmt in einer Pfütze. Jemand nimmt ihn und lässt ihn regnen.  

Moulin Rouge von Baz Luhrmann

This is the mystery of the quotient - Upon us all a little rain must fall. 

Zabriskie Point von Michelangelo Antonioni

Ich träume von einem Traum, indem es Film regnet, die Streifen fallen vom Himmel wie Cornflakes und Vögel. Ich träume davon, dass ich selbst vom Himmel falle wie David Bowie. Regen ist fallen und aufsteigen zugleich. 

Melancholia von Lars von Trier

Im Regen beginnen die Figuren zu tanzen, zu springen und zu leben. 

Mysterious Skin von Gregg Araki

Regen ist der letzte Dichter in der Welt des Films. Wenn es regnet, wird immer das Gefühl angesprochen. Kann es nicht immer regnen? 

La dolce vita von Federico Fellini

Was kommt nun aber der Regenbogen, an grauer Wand herangezogen? Der mag wohl zu entbehren sein, der bunte Trug! der leere Schein! 

Entretanto von Miguel Gomes

Regen ohne Wasser ist zugleich Rausch und Verfremdung, eine Explosion der Farben, eine Bewegung. Film ist Regen. 

Poulet aux Prunes von Marjane Satrapi und Vincent Paronnaud

A wind has blown the rain away and blown the sky away and all the leaves away, and the trees stand. I think, I too, have known autumn too long. 

Zerkalo von Andrei Tarkowski

Bitte legt eure Filme nicht in den Regen. 

The Ghostwriter von Roman Polanski

One can find so many pains when the rain is falling, hat John Steinbeck mal gesagt und damit hat er unbewusst über Film gesprochen. Ohne Wasser ist der Regen entnaturalisiert, ein inneres Bild, ein subjektives Ausgeliefertsein, ein fuck it. 

Reality von Matteo Garrone

Vielleicht ist der Regen ein Aufruf, eine Botschaft, ein letzter Schrei. 

Laurence Anyways von Xavier Dolan

Die Essenz des Regens hat sich verloren. Jetzt gibt es Regen nur als eine Form des Fallens vom Himmel, Fallen aus dem Himmel, aus allen Wolken fallen. 

Amarcord von Federico Fellini

Rain, reign over me.

Magnolia von Paul Thomas Anderson

 

Kommentare: